Alle Beiträge von Carsten Jungclaussen

Abschippern und traditionelle Aalregatta

30.09.2018

Zahlreich sind die Mitglieder am Flaggenmast erschienen um die kurze und prägnante Ansprache von Lüder zu hören und den Shanties unseres Chores zu lauschen.

Lüder betonte das schöne Abschipperfest am Vorabend, mit wie immer leckerem Essen von Sönke und ein paar gut angekommenen Neuerungen von Lucie und Claas unserem Festausschuss, wie Tombola und Feuertonne.


Lüder am Flaggenmast

Hitzewellen, Dürre und Rekordtemperaturen – so lässt sich das Wetter in diesem Sommer beschreiben. So  sollten alle Mitgliedern auf ihren Sommer-Segeltouren voll auf ihre Kosten gekommen sein.

Unsere Optiflotte konnte jeden Mittwoch segeln und es waren stets alle Optis auf dem Wasser. Sieben Kinder werden dieses Jahr noch ihren Jüngstenschein erwerben. Dafür bedankte sich Lüder bei Hans-Dieter und Tillmann.

Ganz im Sinne des von Lüder zitierten „von Dürre und Hitze“ geprägten Sommers schien zum Abschippern die Sonne und auch der Wind ließ nicht auf sich warten. So konnten wir bei – für Jollensegler – perfekten Bedingungen eines modernen Up-and-Down Kurses (Kreuz- und Vorwindkurs wechseln sich ab) eine mit 22 Booten gut besuchte Aalregatta starten. Die Dickschiffe hatten mit der Kreuz auf der schmalen Weser so ihr Kreuz, aber mit verkürzter Bahn kamen alle entspannt zum Mittagessen in den Hafen zurück,

Vielen Dank an die Thomas Stange unseren Regattawart und sein Helferteam, ohne deren Unterstützung weder die Aalregatta noch die Feierabendregatten des Mittelweser-Mannschaftspokales stattgefunden hätten.


Start zur Aalregatta

Im nächsten Jahr können dann neben unseren beiden Mädchen im Filius hoffentlich auch die übrigen Optikinder beweisen, was sie gelernt haben und zu einem eigenen kleinen Lauf starten.

Die Ergebnisse findet Ihr hier.
Und Bilder unter folgendem externen Link…

Webmaster Carsten

Bericht im Sportschipper 10/2018

Auch wenn man bzgl. des Wetters noch gar nicht so Recht das Gefühl hat…. die Saison ist tatsächlich zu Ende und nachstehend noch einmal alle Termine rund ums Einlagern. Der allgemeine Aufräumarbeitsdienst, der für alle Mitglieder verpflichtend ist, die ein Boot im Winterlager des OSV haben, findet am 05.10.18 statt, Beginn 17.00 Uhr. Nachdem alle Trailer aus dem Außenlager und Schuppen 3 „abgeräumt“ sind, wird Schuppen 2 eingelagert. Es wird dringend darauf hingewiesen, dass im Schuppen 2 vor dem Termin am 05.10.18 keine Boote eingelagert werden sollen – auch keine Schlauchboote. Leider wird Schuppen 2 immer wieder gerne als „Ablageplatz“ genutzt, wodurch es beim Einlagern zu Problemen kommt. Das Einlagern im Schuppen 1 findet am Freitag den 12.10.18 statt; die genauen Zeiten stimmt Hans-Hermann Franke direkt mit den in Schuppen 1 einlagernden Eignern ab. Schuppen 3 und 4 sowie die Außenlieger lagern am Sonnabend den 13.10.18 ein, Beginn 8.00 Uhr für alle – egal ob jemand in Schuppen 3, 4 oder im Außenlager einlagert. Alle im Verein eingelagerten Boote müssen mit einem Feuerlöscher ausgerüstet sein, der frei zugänglich neben dem Boot stehen soll. Im Zuge des Einlagerns am 13.10.18 besteht die Möglichkeit, den Feuerlöscher durch eine Fachfirma im Verein prüfen zu lassen. Und nun für alle, die gerne frühzeitig informiert werden: das Matjesessen findet dieses Jahr am 16.11.18 statt.

Allen Geburtstagskindern des Monats September, die da wären: Franz Thurm-Meyer (85), Lothar Mitteldorf (82), Hans-Jürgen Roth (81), Henning Stuke (75) und Manfred Winter (65) einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Abschipperwochenende – 29.09.2018 und  30.09.2018!

Am Samstag den 29.09.2018 findet unser alljährliche Absegelfeier statt.

Um 18.00 Uhr treffen wir uns im Vereinsheim um das Ende der Saison zu feiern.

Angeboten wird je nach Wetterlage ein Grillbuffet oder ein kalt/warmes Buffet in unserem Vereinsheim. Dieses Jahr haben Lucie und Claas zusätzlich eine Tombola zu Gunsten der Jugendkasse mit tollen Preisen geplant.

Nach dem Essen wird uns ein DJ zum Schwingen des Tanzbeines animieren.

Am Sonntag treffen wir uns um 10.00 Uhr zur traditionellen Ansprache am Flaggenmast durch den ersten Vorsitzenden abgerundet durch unser Shanty Chor.

Daran anschließend die inzwischen schon mit Kultstatus versehene Aal-Regatta. Zum Mittag werden von Lucie und Sönke im Ahoi Fisch oder Fleisch nebst Beilagen geboten.

Wie immer wird die Liste für verbindliche Anmeldungen für beide Tage rechtzeitig im Vereinsheim ausliegen.

Wir freuen uns auf ein schönen Abend und einen tollen Sonntag mit Euch !

Im September 2018
Eure Festwarte Claas Lemkuhl und Lucie Schneider – Salamon

PS: Es gibt einige neue Bilder in der Galerie und die Ergebnislisten der Läufe des MWM  Pokals 2018 sind auch komplett

Bericht im Sportschipper 09/2018

Zuerst ein Hinweis auf einen Termin, der bereits in einer Woche ansteht: Am 08.09.18 findet wieder die Grillausfahrt nach Elsfleth statt. Es gibt keine Anmeldeliste und das Grillgut ist selber mitzubringen. Claas Lehmkuhl weist daraufhin, dass in Elsfleth bei Niedrigwasser keine Möglichkeit zum Schleusen besteht und Kielschiffe eine Stunde vor bzw. nach Niedrigwasser schleusen müssen. Falls noch Fragen offen sind, wendet euch bitte direkt an Claas – Mail-Adresse und Telefonnummer auf osv.de

Das Abschipperwochenende fällt dieses Jahr auf den 29./30.09.18. Gestartet wird dieses Wochenende am Samstag, 29.09.18, um 18.00 Uhr. Angeboten wird je nach Wetterlage ein Grillbuffet oder ein kalt/warmes Buffet in unserem Vereinsheim. Dieses Jahr haben Lucie und Claas zusätzlich eine Tombola zu Gunsten der Jugendkasse mit tollen Preisen geplant. Nach dem Essen wird uns ein DJ zum Schwingen des Tanzbeines animieren. Same procedure as every year – so beginnt der Sonntag um 10.00 Uhr mit der traditionellen Ansprache am Flaggenmast durch den ersten Vorsitzenden. Daran anschließend die inzwischen schon mit Kultstatus versehene Aal-Regatta. Zum Mittag werden von Lucie und Sönke im Ahoi Fisch oder Fleisch nebst Beilagen geboten. Wie immer wird die Liste für verbindliche Anmeldungen rechtzeitig im Vereinsheim ausliegen.

Nun schon mal ein paar Hinweise bzgl. des Einlagerns. Im Bootshaus liegt noch bis zum 13.09.18 die Winterliegeliste aus, in die sich alle eintragen müssen, deren Boot im OSV eingelagert werden soll – egal ob im Schuppen oder im Außenlager. Da ohne diese Liste eine sinnvolle Planung nicht möglich ist, bitte ich alle Betroffenen, sich unbedingt einzutragen. In diesem Zusammenhang bitte auch prüfen, ob das in der Liste eingetragene Boot/die Boote richtig aufgenommen wurde/wurden. Vor allem sollten die Maße noch einmal kontrolliert werden, da in den Schuppen mitunter sehr eng gestellt werden muss und somit „jeder Zentimeter“ zählt. Der allgemeine Aufräumarbeitsdienst, der für alle einlagernden Mitglieder verpflichtend ist, findet dieses Jahr am 05.10.18 ab 17:00 Uhr statt. Im Anschluss an den Aufräumarbeitsdienst wird Schuppen 2 eingelagert – wie immer natürlich erst, nachdem alle Trailer aus Schuppen 3 und dem Außenlager auf den Waschplatz und das umliegende Gelände gebracht wurden. Schuppen 1 wird am 12.10.18 eingelagert – genaue Uhrzeiten dann im Oktober-Sportschipper. Zuletzt lagern dann am 13.10.18 die Schuppen 3 und 4 ein – auch hier gibt es die genauen Zeiten dann im nächsten Sportschipper.

Auch wie immer an dieser Stelle (leider nach wie vor notwendig) die Aufforderung, den Trailer oder Bootswagen mit Namen und Anschrift des Eigners zu versehen. Leider kommt es nach wie vor zu Problemen bei der Zuordnung. Diese Informationen werden dringend benötigt, weil im Zuge des Aufräumarbeitsdienstes alle Trailer und Bootswagen möglichst so gestellt werden sollen, dass es am Tag des Einlagerns nicht zu unnötigem Hin- und Hergeschiebe kommt.

Wie im letzten Sportschipper berichtet, hat die Mehrheit der aktiven Mitglieder mit Boot die notwendigen Versicherungsbescheinigungen für einen Platz im Winterlager vorgelegt. Noch einmal die dringende Bitte an die „Nachzügler“ sich bei Andreas Böster zu melden – Kontakdaten unter www.osv.de. Über den Umfang des Versicherungsschutzes wurde im Sportschipper 04/17 informiert. Unter www.osv.de/download findet sich eine ausführliche Beschreibung.

An dieser Stelle soll – genau wie vor einem Jahr – noch einmal über den Stand der „OSV-Minis“ berichtet werden. Hans-Dieter Viebrock hat mir dazu folgenden Text übermittelt, der wirklich sehr erfreulich ist: Die OSV-Minis haben Rückenwind. Das Trainingsangebot für die OSV Optis wird gerne angenommen. Von den 12 Kinder sind 4 Neuzugänge aus den eigenen Vereinsreihen zu verbuchen. Wenn alle Optikinder gleichzeitig zum Training erscheinen, sind alle Boote besetzt. Das sind jetzt 7 Optis, 1 Teeny, 1 Filius und ein privater Opti. Zur Zeit überlegen wir das 2. Trainerboot zu aktivieren um der wachsenden Anfrage gerecht zu werden. Als Trainer sind ständig dabei Tilman und Hans-Dieter und bei Bedarf stehen noch weitere Vereinsmitglieder zur Verfügung. Vielen Dank dafür! Auch durch die Erweiterung der Flotte auf jetzt 7 Trainingsoptis und die Anschaffung von Kind gerechten Trailern hat die Attraktivität deutlich zugenommen. Die Eltern der Kinder beteiligen sich zunehmend an der Optigruppe. Durch die Unterstützung beim Training, der Instandsetzung der Boote und der Begleitungen bei Regattaveranstaltungen und Ausfahrten wird auch hier die Attraktivität deutlich gesteigert und das Vereinsleben befördert. Diesen Sommer hatten wir noch keinen Schlechtwettertag an dem wir nicht aufs Wasser konnten!

Allen Geburtstagskindern des Monats August, die da wären: Thomas Schultz (65), Guenter Fleddermann (75), Margret Kuntze (83) und Dieter Mahlstaedt (84), einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Bericht im Sportschipper 08/2018

Ausgabe 08/2018

Es ist immer interessant, den Sportschipperbericht des vergangenen Jahres anzuschauen. Dort habe ich im Text für den Bericht 08/17 mit folgender Einleitung begonnen: „Es ist Donnerstag, der 13. Juli 2017, 18.00 Uhr. Das Thermometer zeigt gerade mal 18 Grad und man könnte jetzt denken, dass es sich um die Wassertemperatur handelt, wir sind ja Wassersportler – aber nein, es ist tatsächlich die Lufttemperatur…usw“.. Zum Glück für alle Wassersportler verhält es sich dieses Jahr genau umgekehrt – Sommer satt und das schon seit mehreren Monaten!

Auf der letzten Hauptversammlung im Februar hat Kris die Idee eines „selbstorganisierten“ Arbeitsdienstes vorgestellt, was seinerzeit sehr positiv aufgenommen wurde. Nachdem nunmehr diese Idee in die Tat umgesetzt wurde, zeigt sich leider, dass die Teilnahme an diesen Diensten nicht ganz so groß ist wie erhofft. Nachstehend deshalb noch einmal der Text, den Kris an alle aktiven Mitglieder mit Boot versendet hatte:Moin liebes OSV Mitglied, wie ich ja bereits auf unserer diesjährigen Hauptversammlung angekündigt habe, möchten wir ab diesem Jahr einen „Wöchentlichen Arbeitsdienst“ einführen. Da es bis dato noch nicht richtig angelaufen ist, möchte ich euch das Ganze noch einmal erklären: Im Grunde geht es darum, dass wir unsere Hafenanlage den ganzen Sommer genießen wollen. Da unsere Anlage eine Menge Arbeit macht, möchten wir alle einen kleinen Teil tun, um so einen großen Berg an Arbeit zu bewältigen. Am schwarzen Brett im OSV hängt eine Liste (welche ich im Anhang noch einmal angefügt habe). Jedes aktive Mitglied, welches im OSV einen Sommerliegeplatz hat, hat sich, einmal im Jahr, an einem Tag seiner Wahl in diese Liste einzutragen. Dabei ist zu sagen, dass der Tag nicht bindend ist. BEISPIEL: Wer sich am Donnerstag, 17.05.18 eingetragen hat, darf die Arbeit selbstverständlich auch am Dienstag, 15.05.18 oder Samstag, 19.05.18 erledigen. Die Arbeitszeit sollte 2 Stunden betragen und es sollen Arbeiten wie Laub harken, Hecken schneiden, Unkraut zupfen, Fegen, Rasenmähen, Grobes aufräumen, Harken des Parkplatzes, Säubern der Regenrinnen etc. erledigt werden. Diese Aufgaben werden von uns nicht zugeteilt sondern sollen eigenverantwortlich erkannt und erledigt werden. Nach der Arbeit ist auf selbigem Zettel am schwarzen Brett mit der Unterschrift zu bestätigen, dass die Arbeitsstunden abgeleistet wurden. Sollten große Maschinen benötigt werden, so ist dies eben mit Olaf, mir oder einer anderen Person aus dem Vorstand, der evtl. im Hafen ist, abzustimmen. Aufgrund der Tatsache, dass unsere Arbeitsdienste in der Regel nicht bis 17:00 gehen, werden diese 2 Stunden im Jahr nicht gesondert betrachtet, sondern sind ganz normal abzuleistende Arbeitsstunden. Bei Fragen dürft ihr selbstverständlich auf diese E-Mail antworten und euch ansonsten einfach bei eurem nächsten Hafenbesuch in die Liste eintragen. Ich hoffe, dass wir so unsere Anlage deutlich attraktiver gestalten können und so unser Hobby noch mehr genießen können. Euer Arbeitsdienstleiter Kris Rohrbeck-Eibe.

Falls es Verbesserungsvorschläge bzgl. der Organisation dieser Arbeitsdienste gibt – bitte beim Vorstand in den Briefkasten; wir sind dankbar für jede aktive Mitarbeit. Lasst uns alle daran mitwirken, dass Gäste und Besucher des OSV auf eine Außenanlage treffen, die zum Bleiben auffordert und zur Wiederkehr einlädt.

Andreas Böster hat darüber berichtet, dass inzwischen eine große Anzahl von aktiven Mitgliedern mit Boot die notwendigen Versicherungsnachweise für die Einlagerung auf dem Gelände im Winterlager vorgelegt hat. Vielen Dank dafür und gleichzeitig die dringende Bitte, dass diejenigen, die es noch nicht erledigt haben, es unbedingt nachholen.

Unsere Geburtstagskinder des Monats Juli waren Erich Jablonski (80), Gerd Mennen (75), Manfred Paulat (75), Helga Schierenbeck (93), Rosel Schneider (86) und Egbert Wöllert (80). Euch allen einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Bericht im Sportschipper 07/2018

Ausgabe 07/2018

Nun können wir uns als Wassersportler nur freuen – der bisherige Verlauf der Saison ist,bezogen auf das Wetter, so gut verlaufen wie schon lange nicht mehr. In Bremen hat es von Himmelfahrt (10.05.18) bis heute dem 16.06.18 so gut wie keinen Niederschlag gegeben und die Temperaturen waren hochsommerlich – und jetzt geht der Sommer ja erst los. Dementsprechend war das Grillfest am 15.06.18 im OSV sehr gut besucht (bis auf den letzten Platz ausgebucht) und alle hatten bei guter Stimmung und sommerlichen Temperaturen ihren Spaß.

Die umfangreichen Erneuerungs-und Wartungsarbeiten an den elektrischen Anlagen des OSV sind nunmehr abgeschlossen. Wie von Peter Gurn, dem Verantwortlichen für die elektrischen Anlagen im Außenbereich, mitgeteilt wurde, ist nun auch die E-Anlage auf der Landseite erneuert und voll einsatzbereit. Im gesamten Hafen stehen nun 56 Steckdosen zur Verfügung – inklusive 3 Kraftsteckdosen für Wartungsarbeiten auf dem Gelände. Jede dieser 56 Steckdosen ist gemäß den neuen Vorschriften mit einem Fehlerstromschalter und einer Sicherung ausgerüstet, so dass es bei einem Kurzschluss an Bord nicht mehr zum Ausfall der gesamten Anlage kommt. Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass die Anschlüsse nur benutzt werden dürfen, wenn jemand an Bord ist und die Leitungen nach Verlassen des Schiffes unbedingt einzuholen sind.

Der Vorstand des OSV wünscht allen Mitgliedern und Freunden eine erholsame und sonnige Saison und stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel

Unsere Geburtstagskinder des Monats Juni waren Manfred Winter (91), Karl-Heinz Wollert (87), Wilfried Voss (84) und Walter Schultz (82). Allen Geburtstagskindern einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Bericht im Sportschipper 06/2018

Zuerst möchte ich in diesem Bericht den neuen Webmaster des OSV begrüßen. In Zukunft wird Carsten Jungclaussen sich um die Webseite des Vereins kümmern. Wir wünschen ihm viel Erfolg in seinem neuen Job! Jeder, der sich schon einmal um eine Webseite kümmern musste, weiß wie aufwendig es ist im Internet stets auf dem Laufenden zu bleiben. Ausdrücklich sei an dieser Stelle noch einmal dem bisherigen Webmaster Christian Munderloh für die geleistete Arbeit gedankt.

Wie sicherlich alle, die regelmäßig auf der Webseite des OSV unterwegs sind bemerkt haben, hat sich Carsten Jungclaussen in den ersten Wochen in seinem neuen Amt erfolgreich darum gekümmert die Seite mit „frischem Wind“ zu versehen und aktuell zu halten. Den nachfolgenden Bericht über das Ansegeln habe ich dem Beitrag von ihm aus dem Internet entnommen. Da er so schön über dieses Ereignis berichtet hat, habe ich mich entschlossen, seinen Text über das Ansegeln im Sportschipper zu veröffentlichen – natürlich erst, nachdem ich ihn darüber informiert habe. Hierzu gibt es im Internet noch viele schöne Bilder und auch ein paar Videos.

Am 21. und 22.04.2018 fand das traditionelle Ansegelfest im OSV statt. Dieses Jahr starteten wir die Saison wieder mit einem zünftigen Angrillen im Ahoi – bei bestem Wetter und bester Verpflegung von Lucie, Sönke und Team. Am Sonntag dann erschienen viele Mitglieder zur Ansprache des ersten Vorsitzenden Lüder Grimm am Flaggenmast. Da die Lieferung von drei weiteren Optis rechtzeitig vor dem Ansegeln erfolgt war, konnte die Ansegelzeremonie dieses Jahr auch noch um die Taufe von Lilli, Eddi und Hilli erweitert werden – unser Dank und der jetzt auf 14 Kinder angewachsenen Optigruppe gilt den edlen Spendern! Da die Optis aufgetakelt im Hafen lagen und das Wetter besser nicht sein konnte, ließen Lüder, Olaf und Eduard es sich nicht nehmen, eine kurze Ausfahrt durch den Hafen zu machen. Nach der abschließenden kurzen Konzerteinlage unseres Shantychors wurden die Bootsbesitzer und ihre „Chartergäste“ unruhig. Wir wollten das schöne Wetter nutzen und einen kurzen Antrittsbesuch bei den umliegenden Vereinen machen, bevor die meisten gegen 13:00 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim einkehrten.

Jetzt noch eine Bitte an alle Bootseigner, die zur Zeit einen Liegeplatz im OSV nutzen. Leider fallen im Moment immer wieder die durch Vogelkot verunreinigten Stege vor allem auf der Wasserseite auf – die Nilgänse lassen grüßen. Es wäre schön, wenn jeder hier mit anpacken kann und wir auf Dauer einen Steg haben, den man auch betreten mag.

Am 15.06.18 findet ab 18.00h das traditionelle Grillfest im OSV statt. Wie immer gilt hier das Selbstversorgerprinzip. Der Grill wird gestellt und die Versorgung mit Getränken erfolgt durch die Vereinsgaststätte.

Unsere Geburtstagskinder des Monats Mai waren Thomas Stange (65), Bruno Kögelsberger (81), Wilfried Segelcke (82), Marlene Lühmann (83), Peter Sanders (83), Hans-Peter Bewig (84) und Diedrich Webner (91). Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Bericht im Sportschipper 05/2018

Das Auslagern am 14.04.18 ist dieses Mal im wahrsten Sinne des Wortes vollständig ins Wasser gefallen. Es hatte direkt den Anschein, als hätten wir den Termin an die schlechte Wetterprognose angepasst. Kurz bevor am Freitag die Außenlieger auf den Waschplatz verbracht wurden, fing es an zu schütten wie aus Eimern. Es hörte erst auf zu regnen, als wir am Samstag dann gegen 13.30 Uhr fertig waren. Trotz des starken Regens und der damit verbunden Widrigkeiten konnte Andreas Böster in seinem Amt als neuer Bootswart auf einen gelungenen Einstand zurückblicken: alle Boote (zumindest die, die sollten) befinden sich im Wasser und niemand ist zu Schaden gekommen.

Wie schon im letzten Sportschipper angekündigt jetzt noch einmal der Hinweis bzgl. der Aufräumarbeiten im Motorschuppen. Alle Motoren und sonstigen im Motorenschuppen gelagerten Gegenstände, die bis zum 15.05.18 nicht gekennzeichnet sind, werden im Rahmen eines Arbeitsdienstes entsorgt! Ich bitte alle betroffenen Mitglieder diesen Termin zu beachten und gerne auch weiterzusagen.

Der nächste schöne Termin im OSV ist der für das Hafengrillfest – alle, die dabei sein wollen, mögen sich bitte schon einmal den 15.06.18 vormerken. Nähere Infos zum Ablauf und zur Uhrzeit dann im nächsten Bericht.

Unsere Geburtstagskinder des Monats April waren Hans-Jürgen Hanenkamp (83), Magdalene Mahlstedt (82), Gerhard Meyer (83) und Helmut Röder (83). Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Anschipperwochenende 2018

21. und 22.042018  –  An diesem Wochenende trafen sich die Vereinsmitglieder zum traditionellen Ansegeln mit.

Diese Jahr starteten wir die Saison wieder mit einem zünftigen Angrillen im Ahoi – bei bestem Wetter und bester Verpflegung von Lucie, Sönke und Team.

Am Sonntag dann erschienen viele Mitglieder zur Ansprache am Flaggenmast mit kurzer Ansprache durch unseren Vorsitzenden Lüder Grimm. Da die Lieferung von drei weiteren Optis rechtzeitig vor dem Ansegeln erfolgt war, konnten die Ansegelzeremonie diese Jahr auch noch um die Taufe von Lilli, Eddi und Hilli erweitert werden – unser Dank und der jetzt auf 14 Kinder angewachsenen Optigruppe, gilt den edlen Spendern!

Da die Optis aufgetakelt im Hafen lagen und das Wetter besser nicht wein konnte ließen Lüder, Olaf und Eduard es sich nicht nehmen eine kurze Ausfahrt durch den Hafen zu machen.

Nach der abschließenden kurzen Konzerteinlage unseres Shantychores wurden die Bootsbesitzer und Ihre „Chartergäste“ unruhig. Wir wollten das schöne Wetter nutzen und einen kurzen Antrittsbesuch bei den umliegenden Vereinen machen, bevor die meisten gegen 13:00 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen im Vereinsheim einkehrten.

Der OSV wünscht allen Mitgliedern allzeit gute Fahrt und immer einen Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Hier gibt es weitere Bilder (die OSV-Seite wird verlassen):
Album mit Bildern vom Abschippern 2018

Auslagern und Stellen des Flaggenmastes

14.04.2018  –  Dem strömenden Regen trotzend…
… (über 30l/m² in 24 h) haben wir dank guter Vorbereitung durch Andreas Böster, dem vollen Einsatz aller Bootsbesitzer, des souveränen Kranführers und natürlich unserer beiden Traktor-Piloten Lars und Andreas innerhalb von knapp 4 h alle Boote ins Wasser und auf Ihren Platz gebracht.

Danach wurden bei langsam geringer werdendem Regen noch weitere Aufräumarbeiten gemacht und als Höhepunkt der Saisonvorbereitung mit vereinten Kräften der Flaggenmast aufgerichtet: