Archiv der Kategorie: News

aktuelle Themen

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 12/2020

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bericht.jpg

Nun geht ein merkwürdiges Jahr zu Ende. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass keiner von uns bisher ein solches Jahr erlebt hat. Wir wollen alle hoffen, dass der angekündigte Impfstoff bald zur Verfügung steht und wir nächstes Jahr wieder ein großes Ansegelfest feiern können. Aber auch in Corona-Zeiten gibt es positive Ereignisse zu vermelden: Wir haben einen neuen Pächter in unserem Vereinsheim! Diesmal ging es schnell und wir waren uns bei der Auswahl sofort einig. Ab dem 01.12.2020 wird Michael Wichmann zusammen mit seiner Frau Jeannette die Gastronomie im OSV übernehmen. Auch wenn wir den Einstand wahrscheinlich nicht feiern können – aufgeschoben ist nicht aufgehoben – wünschen wir den beiden viel Erfolg und eine möglichst lange Zeit bei uns im Verein!

Der Aufräumarbeitsdienst, den wir diesmal auf einen Samstag verlegt hatten (17.10.2020), ist gut verlaufen. Ich habe es begrüßt, dass wir diesmal entspannter und mit mehr Ruhe die anstehenden Arbeiten erledigen konnten, ohne daran zu denken, dass die aufziehende Dunkelheit die Arbeiten erschweren könnte. Da wir nach dem 17.10.20 keine Vorstandssitzung mehr abgehalten haben, konnten wir auch noch nicht darüber sprechen, ob wir diesen neuen Modus beibehalten wollen. Das am darauffolgenden Samstag (24.10.20) durchgeführte Einlagern ging ebenfalls ohne größere Probleme „über die Bühne“. Ich hatte das Gefühl, dass allen Beteiligten mehr daran gelegen war die Corona-Regeln einzuhalten, als möglichst schnell fertig zu werden. In diesem Zusammenhang darf das „Verköstigungs-Team“ nicht unerwähnt bleiben, das dafür gesorgt hat, dass wir super mit belegten Brötchen, einer ausreichenden Menge Kaffee und einer leckeren Gulaschsuppe versorgt waren. Namentlich für unser Wohlergehen an diesem Tag sorgten Marion Harjes (Frau von Carlo Harjes), Marion Kockert (Partnerin von Andreas Böster), Claas Lehmkuhl, Christoph „Schulle“ Schulz und – last but not least – Michaela Korte, die „gute Seele“ der OSV-Gastronomie. Euch allen ein ganz dickes Dankeschön für den Einsatz!

An dieser Stelle weise ich immer auf den ab Januar stattfinden Kurs „Sportbootführerschein See“ hin, der seit vielen Jahren erfolgreich von Peter Klein durchgeführt wird. Diesmal nicht – den Grund muss ich nicht weiter ausführen. Falls es die Situation erlaubt einen Kurs im Januar beginnen zu lassen, werden wir dies zeitnah mittels Aushang und im Internet bekanntgeben.

Somit bleibt dem Vorstand des OSV jetzt nur noch allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins nächste – hoffentlich nicht mehr so merkwürdige – Jahr zu wünschen!

Den Geburtstagskindern des Monats November, Dieter Mildt (83), Helmut Reiners (84) und Matthias Schultz (65) wünschen wir einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Bilder vom Aufräumdienst am 17.101020

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 11/2020

Eigentlich beginne ich den Sportschipper im November immer mit dem Bericht über die Abschipperfestlichkeiten – da gibt es diesmal aus bekannten Gründen nichts zu berichten; wir hoffen auf das nächste Jahr. Aber es gibt in diesen Zeiten auch positives zu vermelden: Nachdem ich im letzten Sportschipper schon berichtet habe, dass Carsten Jungclaussen sich beim diesjährigen Bremen-Cup den Titel des Landesmeisters in der Klasse Yardstick Jollen sichern konnte, hat Hans-Hermann Franke (inzwischen zählt er immerhin schon 70 Lenze) nun nachgelegt. Vom 01. bis zum 04.10.20 fand in Hüde die Deutsche Meisterschaft der Conger statt. Gesegelt wurden an 4 Tagen insgesamt 12 Wettfahrten und Hans-Hermann Franke und sein Mitsegler Sven Naumann holten mit sehr geringem Abstand zu den Siegern die Silbermedaille – allerherzlichsten Glückwunsch zu diesem Er-folg! Für Hans-Hermann war das schon die vierte Medaille nach 2015 (Silber), 2016 (Bronze) und 2019 (Bronze) – weiter so!

Alle Jahre wieder – anders kann ich es nicht beschreiben – finden sich immer wieder Mitglieder, die die Schuppen während der Segelsaison als frei verfügbare Lagerplätze für ihr Hab und Gut ansehen. Dem ist nicht so! Die Schuppenflächen sind keine Abstellplätze für Schlauchboote, Surfbretter und ähnliches. Vor allem ist es nicht zulässig, dort etwas abzustellen, ohne dies mit dem Bootswart Andreas Böster abzusprechen – und zwar nur mit ihm. Oft ist es dann so, dass zum Aufräumarbeits-dienst „herrenlose“ Gegenstände beiseite geschafft werden müssen, weil sich kein Eigentümer findet. Deshalb noch einmal die dringende Bitte: Wollt ihr etwas auf dem Gelände zwischenlagern (ob nun im Schuppen oder auf der Freifläche) ist vorher der Bootswart zu kontaktieren.

Jetzt noch eine weitere dringende Bitte – hier hört nämlich im wahrsten Sinne des Wortes der Spaß auf. Wie von unserem Elektroteam (Hans-Peter Gurn und Peter Heimsoth) berichtet wurde, hat es durch die fahrlässige und unsachgemäße Benutzung einen eheblichen Schaden an der neuen Elektroanlage auf der Landseite gegeben. Der Schaden ist zwischenzeitlich behoben worden, aber wir weisen in diesem Zusammenhang noch einmal in aller Deutlichkeit auf die Regeln zur Nutzung der Elektroinstallationen auf dem Vereinsgelände hin – es wird sonst schnell brandgefährlich.

  • Es dürfen nur den gültigen Vorschriften und zugelassenen Anschlusswerten entsprechende Geräte an unsere Anlage angeschlossen werden. Der Anschluss von Klima- und Heizgeräten ist verboten.
  • Der Anschluss von Geräten ist nur zulässig, wenn das Boot „bewohnt“, bzw. der Eigner zugegen ist
  • Anschlussleitungen sind so zu verlegen, dass Stolperfallen vermieden werden. Die Anschlussleitung ist direkt nach der Benutzung zu entfernen.
  • Die Schaltkästen dürfen nur von unserem Elektroteam geöffnet werden. Bei Störungen ist dieses umgehend zu informieren. Die Telefonnummer ist am Haupt-Hafenverteiler angegeben.
  • Diese Richtlinien gelten entsprechend für das Winterlager in den Schuppen und im Außenlager.

Bei Fragen steht das Elektroteam gerne zur Verfügung.

Den Geburtstagskindern des Monats Oktober, Helga Berger (87), Juergen Erdmann (83) und Peter Meyer (81) einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Die Jugend hat die Bootsreinigung und Einlagerung bereits in der vergangenen Woche teilweise vorgezogen

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 10/2020

Leider muss ich diesen Bericht mit einer Nachricht beginnen, die uns allen nicht gefällt. In gegenseitigem Einvernehmen wurde der Pachtvertrag für die Gastronomie im OSV mit Britta Stolle-Rasch zum 01.10.2020 beendet. Wir wünschen Britta für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für ihre Arbeit, die in Zeiten von Corona sicherlich nicht einfach war.

Und jetzt gleich eine gute Nachricht hinterher: Beim diesjährigen Bremen-Cup hat sich unser Webmaster Carsten Jungclaussen den Titel des Landesmeisters in der Klasse Yardstick Jollen sichern können; Glückwunsch lieber Carsten!

Exklusiv in der Online Version hier die Ergebnisse. Bilder gibt  es leider vom Veranstalter noch nicht. Einige Impressionen vom Wasser findet Ihr am Ende des Berichtes.

Weiter zum bevorstehenden Einlagern: Der allgemeine Aufräumarbeitsdienst, der für alle MitgliederInnen verpflichtend ist deren Boot im OSV eingelagert wird, findet (wie im letzten Sportschipper schon angekündigt) am 17.10.2020 statt, Beginn 09:00 Uhr mit dem Einlagern von Schuppen 2. Anschließend werden alle Trailer aus dem Außenlager und Schuppen 3 und 4 auf den Waschplatz und die Parkfläche vor Schuppen 4 verbracht. Schuppen 1 lagert am Freitag, den 23.10.2020 ein, Beginn 15:00 Uhr. Schuppen 3 und 4 sowie die AußenliegerInnen lagern am Sonnabend, den 24.10.2020 ein, Beginn 8:00 Uhr. Sowohl der Aufräumarbeitsdienst als auch das Einlagern sind für alle Beteiligten erst dann beendet, wenn alle Arbeiten erledigt sind. Bitte denkt daran eine Ersatzperson zu stellen, falls ihr selbst verhindert seid, weil die Stunden ansonsten berechnet werden – dies gilt sowohl für den Aufräumarbeitsdienst als auch für das Einlagern. Alle im Verein eingelagerten Boote müssen mit einem Feuerlöscher ausgerüstet sein, der frei zugänglich neben dem Boot stehen muss. In diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, eine Prüfung der Feuerlöscher am 24.10.2020 parallel zum Einlagern vornehmen zu lassen.

Wir werden – wie auch letztes Jahr schon – versuchen, am 24.10.2020 eine „Grundversorgung“ in der verwaisten Gastronomie zu organisieren. Allerdings kommen dieses Jahr erschwerend die einzuhaltenden Corona-Regeln hinzu. Genauere Informationen hierzu allerdings nicht im nächsten Sportschipper (dann ist ja schon alles gelaufen) sondern evtl. als Aushang oder im Internet (www.osv.de).

Allen Geburtstagskindern des Septembers einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Diesmal dabei: Carlos Harjes (65), Lothar Mitteldorf (84), Hans-Jürgen Roth (83), und Franz Thurm-Meyer (87).

 

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 09/2020

Wegen der Temperaturen der letzten Woche bin ich zwar noch voll im Sommermodus (heute ist der 14.08.2020), aber dieser Bericht erscheint ja erst am 01.09.2020 und das klingt wiederum schon sehr nach Herbst. Deshalb jetzt schon der Hinweis, dass die Winterliegeliste im Vereinsheim ausliegt, in die sich bitte alle BootseignerInnen eintragen, die ihr Boot im Winter im OSV einlagern wollen. Bei der Gelegenheit dann bitte auch prüfen, ob die Angaben zum Boot richtig übernommen wurden, vornehmlich die Maße.

Die Abschipperfeierlichkeiten fallen dieses Jahr aufgrund der Umstände rund um Covid-19 aus. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass eine schöne Feier vor dem Hintergrund von Maskenpflicht und Abstandsregeln einfach nicht sinnvoll zu organisieren ist.

Einlagern werden wir in diesem Jahr am 23. und 24. Oktober. In Abänderung zu den Vorjahren ist geplant, den Aufräumarbeitsdienst dieses Jahr am Samstagvormittag, dem 17. Oktober stattfinden zu lassen – nicht wie gewohnt am Freitagnachmittag eine Woche vor dem Einlagern. Wegen der früh einsetzenden Dunkelheit kommt es immer wieder zu „unschönen“ Situationen. Außerdem haben viele MitgliederInnen schon einen langen Arbeitstag hinter sich oder kommen zum Teil direkt von der Arbeit. Auch das Einlagern von Schuppen 2 wird dann im Zuge des Aufräumarbeitsdienstes am 17.10.2020 stattfinden. Den genauen Ablaufplan gibt es im nächsten Sportschipper.

Wer die für das Einlagern im OSV notwendigen Versicherungsbescheinigungen noch nicht vorgelegt hat, möchte sich bitte bei Andreas Böster melden. Kontaktdaten unter www.osv.de. Über den Umfang des für einen Liegeplatz im OSV unabdingbaren Versicherungsschutzes wurde im Sportschipper 04/17 informiert. Unter www.osv.de/download findet sich eine ausführliche Beschreibung.

Allen Geburtstagskindern des Monats August, die da wären: Norbert Fischer (65), Dieter Halich (80), Margret Kuntze (85), Dieter Mahlstaedt (86), Klaus Meyer (70), Artur Strobel (81) und Ernst Toelke (81) einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Ein Sommergewitter zieht über dem Werdersee auf

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 08/2020

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bericht.jpg

Diesmal wirklich kurz –es gibt nichts zu berichten. Kein Hafengrillfest über das ich ein paar Worte verlieren könnte. Keine geplante Vereinsausfahrt nach Elsfleth, auf die ich hinweisen könnte. Und über den Ablauf des diesjährigen Einlagerns zu schreiben, ist Mitte Juli nun wirk-lich noch zu früh. Also nichts – vielleicht ja aber auch gar nicht verkehrt, weil ich dann auch keine schlechten Nachrichten verkünden muss. Apropos schlechte Nachrichten: Ich habe vor ein paar Tagen einen kurzen Artikel im Spiegel gelesen, der mich doch bewegt hat. Es waren diesmal nicht die üblichen reißerischen Berichte über neue Ausbrüche oder „Lockdowns“. Es war ein kurzer Artikel über einen jungen, gesunden Mann aus Texas, der an einer sogen. Corona-Party teilgenommen hatte. Er wollte einfach nicht glauben, dass es das Virus gibt und wenn er sich anstecken würde, müsste er ja mit seinen gerade mal 40 Jahren auch nicht mit einem schweren Krankheitsverlauf rechnen. Er gehörte ja auch keiner Risikogruppe an. Laut Aussage der ihn pflegenden Krankenschwester waren seine letzten Worte: „…da habe ich wohl einen Fehler gemacht“. Hat zwar nicht direkt mit dem Segeln oder unserem Verein zu tun, aber geht uns doch alle an. Also, bleibt alle gesund und kommt unversehrt wieder im OSV an.
Den beiden Geburtstagskindern des Monats Juli, die da waren Erich Jablonski (82) und Eg-bert Wöllert (82), einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Diesmal wirklich kurz –es gibt nichts zu berichten. Kein Hafengrillfest über das ich ein paar Worte verlieren könnte. Keine geplante Vereinsausfahrt nach Elsfleth, auf die ich hinweisen könnte. Und über den Ablauf des diesjährigen Einlagerns zu schreiben, ist Mitte Juli nun wirklich noch zu früh. Also nichts – vielleicht ja aber auch gar nicht verkehrt, weil ich dann auch keine schlechten Nachrichten verkünden muss. Apropos schlechte Nachrichten: Ich habe vor ein paar Tagen einen kurzen Artikel im Spiegel gelesen, der mich doch bewegt hat. Es waren diesmal nicht die üblichen reißerischen Berichte über neue Ausbrüche oder „Lockdowns“. Es war ein kurzer Artikel über einen jungen, gesunden Mann aus Texas, der an einer sogen. Corona-Party teilgenommen hatte. Er wollte einfach nicht glauben, dass es das Virus gibt und wenn er sich anstecken würde, müsste er ja mit seinen gerade mal 40 Jahren auch nicht mit einem schweren Krankheitsverlauf rechnen. Er gehörte ja auch keiner Risikogruppe an. Laut Aussage der ihn pflegenden Krankenschwester waren seine letzten Worte: „…da habe ich wohl einen Fehler gemacht“. Hat zwar nicht direkt mit dem Segeln oder unserem Verein zu tun, aber geht uns doch alle an. Also, bleibt alle gesund und kommt unversehrt wieder im OSV an.

Den beiden Geburtstagskindern des Monats Juli, die da waren Erich Jablonski (82) und Egbert Wöllert (82), einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

PS: Grüße aus dem sonnigen, windigen Nord-Dänemark von Eurem Webmaster

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 07/2020

Diesmal fange ich mit einem Zitat aus der Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Covid-Virus SARS-CoV-2 an, Stand 10.06.2020. Die Autoren haben in ihrem Vorwort sehr gut beschrieben, wie sich viele von uns im Moment fühlen: „Auch wenn sich allmählich das Leben wieder „normaler“ anfühlt und die Sehnsucht nach alter, gewohnter Normalität wächst – die Pandemie ist nicht vorbei! Seien Sie weiterhin achtsam, vernünftig und rücksichtsvoll“. Ich hatte mich im letzten Sportschipper nicht zum Grillfest geäußert, weil am 15.05.20 (Redaktionsschluss für die Ausgabe 06) noch gar nicht klar war, was am 19.06.20 erlaubt ist. Viele Entscheidungen werden im Moment kurzfristig getroffen. Genauso die, das Grillfest dieses Jahr ausfallen zu lassen. Es ist im Moment zwar wieder erlaubt, unter freiem Himmel mit bis zu 50 Personen zusammen zukommen, da aber die Abstandsregeln von 1,5 m einzuhalten sind und wir nichts „riskieren“ wollten, ist diese Entscheidung so ausgefallen. Gleichzeitig ist es möglich, das Vereinsleben langsam wieder „in Fahrt“ zu bringen. Britta hat unsere Vereinsgaststätte Wesereck wiedereröffnet. Unter Einhaltung der Hygienevorschriften und mit einer reduzierten Speisekarte freut sie sich zu den gewohnten Öffnungszeiten über Gäste. Claas hat das Jugend- und Kindertraining wieder aufgenommen – auch hier natürlich unter Berücksichtigung der Vorschriften. Wir hoffen alle, dass die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen ausreichen, um die Infektionsraten weiterhin niedrig zu halten. Für den Juli und August gibt es im Moment keine Termine und somit wünsche ich allen, die mit oder ohne Boot unterwegs sind, eine schöne Sommerzeit – und kommt gesund wieder!


Unsere Geburtstagskinder des Monats Juni waren Annegret Fischer (75), Hans-Joachim Gün-ter (81), Peter Heimsoth (70), Manfred Winter (93), Karl-Heinz Wollert (89), Walter Schultz (84) und Wilfried Voss (86). Allen Geburtstagskindern einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 06/2020

Schwuppdiwupp – so könnte man sagen. Im Netz steht dazu: überraschend schnell. Genauso ist es gekommen. Hätte mir jemand vor 4 Wochen, als ich den Sportschipperbeitrag für die Mai-Ausgabe geschrieben habe, gesagt, dass wir am 16.05.2020 auslagern – ich hätte dagegen gewettet und verloren. Noch bis kurz vor Ende April war das Betreten oder gar Arbeiten an den Booten untersagt und dann ging es ganz schnell. Es sind zwar längst nicht alle EignerInnen mit ihren Booten ins Wasser gegangen, z. B. weil sie noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen haben und auch ohne den Einsatz eines großen Krans ins Wasser kommen. Andere wollen wegen des Corona-Geschehens dieses Jahr gar nicht auslagern. Am Ende waren es dann aber so viele MitgliederInnen, dass ein großer Kran bestellt werden konnte. Leider gab es einen Pechvogel: Christoph Wagner wird mit seiner Gemini zunächst an Land bleiben. Während des Transports ist eine Runge an seinem Hafentrailer abgebrochen und hat sich in den Rumpf gebohrt. Ich hatte noch Gelegenheit mit ihm über dieses Malheur zu sprechen und fand seine Reaktion klasse. Der materielle Schaden sei zwar nicht schön, aber er ist sehr erleichtert und froh darüber, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Am Sonntag, dem 17.05.2020, hat dann Schuppen 2 ausgelagert – ohne Probleme und mit viel Platz.

Eigentlich hätte ich jetzt auf das Hafengrillfest am 19.06.2020 hingewiesen – aber das lasse ich. Trotzdem sollten alle MitgliederInnen im Netz auf Aktualisierungen schauen. „Unverhofft kommt oft“ heißt ein Sprichwort und vielleicht treffen wir uns ja doch noch zum Grillen.

Unsere Geburtstagskinder des Monats Mai waren Ilse Bendig (70), Hans-Peter Bewig (86), Manfred Brandt (81), Gabryiela Herzog (75), Bruno Kögelsberger (83), Marlene Lühmann (85), Rolf Moehlenbrock (75), Peter Sanders (85) und Diedrich Webner (93). Herzlichen Glückwunsch, alles Gute und kommt gut durch diese Zeiten!

Mit Bedauern haben wir erfahren, dass unser Mitglied Helmut Gieseler am 02.04.2020 verstorben ist. Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Vorstand und Mitglieder des Oberweser-Segel-Verein e.V., Bremen.

Es ist soweit! Neue Auslagertermine 2020

​​​​​​​​​Bremen, den 7.5.2020

Liebe OSV-Bootseigner,

nachdem unser Bootswart bzw. die entsprechenden Schuppenwarte mit allen Schiffseignern gesprochen haben, hier die Termine für unser diesjähriges Auslagern: 

15.05.2020  17 Uhr: Treffen der Aussenlieger, die in dieser Saison ins Wasser wollen, um die Schiffe auf den Waschplatz zu bringen

16.05.2020​​             8 Uhr: Schuppen 4 und Aussenlieger

16.05.2020           10 Uhr: Schuppen 3

17.05.2020           11 Uhr: Schuppen 2

Ab 18.5.2020       Schuppen 1 lagert individuell aus, Ansprechpartner bzw. Koordination über Hans-Hermann Franke

Bitte denkt alle daran, Masken und Handschuhe mitzubringen! Die in den Schuppen aushängenden Hygieneregeln sind zu beachten.

Mit besten Grüßen

Euer Vorstand

Handschuhe und Mundschutz wenn der Abstand nicht passt!!:

BERICHT IM SPORTSCHIPPER 05/2020

So, nun sitze ich hier am 14.04.2020 und habe nichts zu berichten – aber auch wirklich gar nichts! Dieser Bericht wäre auch unter normalen Umständen kurz ausgefallen. Da ich den Be-richt für den Sportschipper bis zum 15. des Vormonats eingesendet haben muss, hätte ich noch nicht über das gelungene Auslagern am 19.04.20 schreiben können. Auch über das An-segeln hätte ich noch nicht berichten können – hätte ja erst am 25.04.20 stattgefunden. Ich hätte also überlegt, was denn so los war im Verein, oder ich hätte mit meinen Vorstandskolle-gInnen gesprochen. Das brauche ich jetzt nicht – ist nämlich nichts gewesen im Verein; und das kurz vor dem Auslagern – hat es noch nicht gegeben. Im letzten Sportschipper habe ich noch geschrieben, dass alle genannten Termine unter dem Vorbehalt der Entwicklung rund um Corona stehen – so richtig vorstellen konnte ich mir aber nicht, dass das Auslagern nicht statt-findet. Auch jetzt noch wache ich morgens auf und denke mitunter, ich habe schlecht ge-träumt. Aber spätestens nach der ersten Nachrichtensendung ist es vorbei mit der Träumerei. Dabei gehöre ich noch zu den Glücklichen, die arbeiten gehen dürfen und nicht ins „Home-Office“ geschickt wurden, um ihre KollegInnen und sich selber zu schützen. Bei mir herrscht somit noch ein relativ hohes Maß an Normalität, abgesehen davon, dass regelmäßige Treffen mit Freunden oder mein „Dienstagsabendschach“ im Moment einfach wegfallen. Ich hoffe, dass es allen MitgliederInnen und Freunden des Vereins gut geht und es noch niemanden „erwischt“ hat. Ich hoffe, dass wir uns bald alle wieder im Verein treffen können. Vielleicht gibt es sogar einige, die sich schon auf den nächsten Gemeinschaftsdienst freuen – mal wieder um 08:00 Uhr im Verein sein, um mit anderen zusammen zu arbeiten. Und zuletzt hoffe ich, dass es am 14.05.2020, also einen Tag vor Redaktionsschluss für die Juni-Ausgabe, wieder etwas zu berichten gibt.

Unsere Geburtstagskinder des Monats April waren Hans-Jürgen Hanenkamp (85), Magdalene Mahlstedt (84), Gerhard Meyer (85) und Helmut Röder (85). Herzlichen Glückwunsch und dass ihr alle gesund bleibt!

Wesereck wieder geöffnet! – Wesereck „To GO“ war die Lösung im Lockdown

Update Anfang Juni

Das Wesereck läuft wieder im corona-konformem „Normalbetrieb“ jeweils nach den geltenden Regeln für Restaurants!

Daher im Folgenden nicht als News, sondern als Bericht:

Ab dem 24.04.2020 eröffnet Britta vom Wesereck am OSV auf dem vorderen Teil des öffentlichen Parkplatzes einen „ToGo“ Stand mit dem Verkauf von heißen und kalten Getränken sowie Kuchen, Eis und Grillwurst zum Verzehr ToGo.

Der Verkaufsstand

Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt und unter Zusicherung der Einhaltung der vorgeschriebenen Abstandsregeln untereinander beim Warten (1,5 m) und beim Verzehr (min. 50 m) ist es Britta möglich eine Mobile Schenke in Betrieb zu nehmen. Die Vorgaben erklären auch das Fehlen von Sitzgelegenheiten und Tischen.

Britta freut sich auf viel Besuch und hofft auf Verständnis, dass sie für die Einhaltung der Auflagen sorgen muß.

Bitte folgt den Hinweisschildern zum Anstellen.

bis … es zu kalt wird…